Tomons LED Tischlampe mit Lautsprecher im Test

Tomons Banner

Nachdem ich bereits vor einigen Monaten genauer auf die Inateck MacBook Schutzhülle eingehen durfte, folgt nun die Tomons LED Tischlampe mit integriertem Lautsprecher. Hier handelt es sich um ein “All in One Bluetooth Lautsprecher”. Mein Dank geht an Inateck, dass mir das Produkt bereitgestellt wurde und ich es mir etwas genauer anschauen durfte.

 

Unboxing

Verpackt kommt der Lautsprecher in einem kompakten und wenig außergewöhnlichen Karton. Kompakt wie die Verpackung ist auch der Lieferumfang. Neben der Tomons LED Tischlampe und einer Schnellanleitung liegt dem Produkt noch ein USB auf MicroUSB Kabel bei, um den Akku der Lampe mit Strom zu versorgen. Ein Netzteil für die Steckdose ist im Lieferumfang leider nicht enthalten, somit muss man das Gerät entweder am PC laden oder auf ein anderes Netzteil zurückgreifen.

 

 

 

Spezifikationen

Die Tomons LED Tischlampe DL1101 wird mit folgenden Spezifikationen an den Nutzer gebracht:

  • Der 2000 mAh starke Akku versorgt das Gerät auch unterwegs mit Strom und sorgt somit für eine Akkulaufzeit von bis zu 8 Stunden (je nach Helligkeitsstufe).
  • Mit der Bluetooth Version 2.1 besteht die Möglichkeit, ein Gerät zu verbinden und über den integrierten Lautsprecher eine Audio Ausgabe zu starten.
  • Auf einer MicroSD Speicherkarte kann man bis zu 32GB Musik ablegen und direkt abspielen (MP3 und WAV Format).
  • Dank des eingebauten FM Receivers kann man mit dem Tomons DL1101 auch Radio hören.
  • Der Berührungssensor dient dazu, die Farbe sowie Helligkeit der LED Tischlampe anzupassen

 

Design & Verarbeitung

Betrachtet man die Tomons LED Tischlampe, erinnert diese anhand der Form schnell an den bisher unveröffentlichten HomePod von Apple. Der größte Unterschied ist wohl, dass sich der wesentlich kleinere Lautsprecher auf der Oberseite befindet und die Seiten durch LEDs beleuchtet werden können. Zwar kann die Tomons DL1101 auch unterwegs genutzt werden, dennoch habe ich mein Testobjekt ausschließlich Zuhause im Einsatz gehabt. Wieso? Für mich hat das Produkt sowohl optisch als auch bezogen auf das Einsatzgebiet seinen optimalen Platz im Wohnzimmer oder am Schreibtisch verdient – egal ob Telefonie, Musik oder eben eine warme bzw. Ambiente Beleuchtung. Gesteuert wird alles zentral über die Tomons LED Tischlampe.

In dem unteren unbeleuchteten Bereich befinden sich drei Tasten sowie zwei Anschlüsse auf der Rückseite. Zu den drei Bedienelementen zählen eine zusammengefasste Einschalt-, Play- sowie Pause Taste, aber auch eine Leiser (-) und Lauter (+) Taste. Anschließen kann man an der DL1101 sowohl das mitgelieferte MicroUSB Kabel zur Stromversorgung, optional kann auch eine MicroSD Karte in den dafür vorgesehenen Slot eingesteckt werden. Das minimalistische Design gefällt mir sehr gut und gibt dem Produkt sofort eine durchdachte Note. Auf der Unterseite befinden sich weitere Tasten, welche im normalen Betrieb also nicht ersichtlich sind. Hier befindet sich der Timer, die Radio und Sleep Taste. Auf der Oberseite befindet sich der Lautsprecher, welcher von einem verchromten Ring umgeben ist. Bei dem Ring handelt es sich um den Berührungssensor, mit welchem die LEDs gesteuert werden.

 

 

Die Tomons Tischlampe besteht vollständig aus Polycarbonat, ist dennoch sehr gut verarbeitet und weist keinerlei Mängel auf. Einziges Manko an meinem Testprodukt ist, dass seit Beginn meines Tests beim Tragen oder Anheben etwas im Inneren des Geräts rasselt. Weitere Einschränkungen konnte ich aber nicht feststellen. Sowohl die Bedienoberfläche als auch der Übergang zum Leuchtbereich und zum Berührungssensor inkl. Lautsprecher ist sauber verarbeitet und lässt keine abstehenden Ecken oder Übergänge zurück. Versprochen wir somit ein hochwertig und gutaussehendes Produkt mit Beleuchtungs und Audio Wiedergabe Möglichkeit.

 

Funktionen

Wie bereits grob in den Spezifikationen beschrieben, bietet die LED Tischlampe einige zusätzliche Features. Begonnen mit dem MicroSD Slot, kann hier eine Karte mit bis zu 32GB eingesteckt werden. Dies ist nützlich, um seine Lieblingsmusik direkt und ohne Verbindung über den Lautsprecher abzuspielen. Nun möchte man sagen “32 GB sind aber nicht mehr so viel”. Auch ich war erst etwas skeptisch, dennoch wurde mir bewusst: “Hey, ich habe ja auch gar keine richtige Struktur und Menü Navigation – das endet doch bei 128 GB Musik in einem absoluten Durcheinander?”. Von daher sollten meiner Meinung nach 32 GB vollkommen ausreichend sein und bei erweitertem Musikgenuss steht noch immer die Bluetooth Verbindung zwischen der DL1101 und dem Smartphone oder Tablet bereit.

Ausgestattet ist der Lautsprecher mit Bluetooth der Version 2.1, welche in meinen Augen schon sehr veraltet ist und lieber mit einer aktuelleren und verbesserten Version erhältlich sein müsste. Dadurch könnte man eine gewisse Stabilität und Reichweite garantieren, welche man mit 2.1 sicherlich nicht geboten bekommt.

Eine weitere Funktion ist die Telefonie, welche mit Hilfe des eingebauten Mikrofons neben den Anschlüssen auf der Rückseite durchgeführt werden kann. So kann mit Hilfe einer Bluetooth Verbindung zwischen Smartphone und Tomons per Freisprecheinrichtung mit anderen telefoniert werden – nützlich ist dies vor allem am Schreibtisch oder dem Wohnzimmer. Die selbe Problematik gilt allerdings auch hier mit Bluetooth Version 2.1. Wäre diese auf einem neueren Stand, müsste das Smartphone nicht in unmittelbarer Reichweite zu der Tomons DL1101 aufbewahrt werden.

Sollte man unterwegs sein, sorgt der 2000mAh große Akku für ausreichend Leistung und kann somit auch portabel eingesetzt werden.

Wie schaut es bei euch aus? Hört ihr morgens bei einer Tasse Kaffee auch gerne mal Radio, um euch über die aktuelle Lage der Dinge zu informieren? Mit Hilfe des eingebauten FM Receivers ist es auch bei dem All-in-One Gerät möglich, Radiosender zu empfangen. Hier gefällt mir sehr gut, dass man die Kunden mit dem Lautsprecher nicht an eine Bluetooth Verbindung oder eine feste Musikbibliothek bindet.

Viele mögen es vielleicht von ihrem Fernseher kennen: Ein integrierter Timer dient dazu, die Musikwiedergabe nach einer beliebigen Zeit zu stoppen. Nützlich dürfte dies für alle sein, die Abends im Bett noch Musik oder Hörbücher hören und dabei irgendwann in den Schlaf fallen. Statt die komplette Nacht oder bis hin zur Tiefentladung die Wiedergabe fortsetzen zu müssen, kann dies mit dem Timer optimal unterbunden werden und den Nutzer während seiner Müdigkeit sehr gut unterstützen. Außerdem nutze ich den Timer, um mir feste Termine zu setzen. So lege ich während meiner Arbeit an diesem Testbericht öfter eine kurze Musikpause ein, um auf neue Gedanken kommen zu können und meinem Hirn Platz für neue Ideen zu machen – Mit Hilfe des Timers kann ich diese Pause nicht überziehen und beginne pünktlich, meine Arbeit fortzusetzen.

Zwar handelt es sich hier um den Test einer LED Tischlampe, dennoch bin ich gerade sehr lange auf den integrierten Lautsprecher und dessen Funktionen eingegangen. Kommen wir nun mal zu den LEDs und den Funktionen des Berührungssensors.

Mit diesem Touch Sensor ist es möglich, zwischen fünf verschiedenen Modi zu wechseln. Davon sind drei Einstellungen die verschiedenen Helligkeitsstufen von warmem Licht. Ist man bei der hellsten Einstellung angelangt, aktiviert man durch einen weiteren Tap ein rotes Licht, bei welcher die Helligkeit etwas dunkler reguliert wird. Der letzte Tap schaltet auf ein anfangs blaues Ambiente Licht, welches von Zeit zu Zeit eine Farbpalette durchläuft und seine Farben selbstständig wechselt. Die Beleuchtung ist vollkommen unabhängig von der Wiedergabe durch die Lautsprecher. Sicherlich wäre hier ein sechster Modus interessant geworden, welcher die Farben der Audio Wiedergabe anpasst – so kennt man es bereits von einigen Lautsprechern wie JBL oder Lenco.

 

Beleuchtung warm Tomons DL1101
Beleuchtung rot Tomons DL1101
Beleuchtung blau Tomons DL1101
Beleuchtung türkis Tomons DL1101

 

 

Klangqualität

Was die Klangqualität der Tomons DL1101 angeht, sollte ein Video sicherlich aussagekräftiger sein als nur meine Meinung alleine.

 

 

Persönlich finde ich die Qualität in Ordnung, wenn man bedenkt dass es sich hierbei um ein All-in-One Gerät mit Fokus auf Beleuchtung handelt. Außerdem sollte man auch auf dem Boden der Tatsachen bleiben und bedenken, dass es sich hier um ein Gerät für 30 Euro handelt. Vergleicht man das Gerät mit anderen Lautsprechern von JBL, oder AUKEY, ist ein großer Unterschied trotzdem sehr schnell spürbar.

Ich halte es für eine super Lösung, hier einen integrierten Lautsprecher für all die beschriebenen Funktionen wie Telefonie oder Audio Wiedergabe zu verbauen, dennoch kann man diesen zumindest mit der Wiedergabe von Musik schnell an seine Grenzen bringen. Verglichen mit anderen Lautsprechern ist der verbaute 2W Lautsprecher viel schwächer, leistet allerdings einen anständigen Klang bei akzeptabler Lautstärke. Ist die Lautstärke des Bluetooth Gerät auf Anschlag, muss man vorsichtig mit den Einstellungen am Lautsprecher umgehen, um ein Rauschen zu vermeiden.

Im Gegensatz ist die Sprachqualität als auch die Lautstärke der Freisprechanlage absolut in Ordnung – hier gibt es für mich keinerlei Mängel. Man kann den Gesprächspartner ausreichend laut und absolut klar verstehen, ohne sich mit lästigem Rauschen rumägern zu müssen.

 

Kompatibilität

Zur Kompatibilität lässt sich nicht unbedingt viel sagen. Natürlich ist der Bluetooth Lautsprecher in der Tomons LED Tischlampe mit jedem Bluetooth Gerät kompatibel, welches die minimale Bluetooth Version von 2.1 abdeckt. Das dürfte in unserem Alltag mittlerweile so gut wie jedes Gerät sein, wodurch hier keine besonderen Anforderungen erfüllt werden müssen.

Ich konnte die Tomons Lautsprecher bisher mit meinem iPhone 7, Huawei Mate 8, honor 8 Pro sowie dem Neuzugang, dem honor 9 testen. Mit allen Geräten konnte ich mich problemlos verbinden und hatte auch bisher noch keinerlei Verbindungsunterbrechungen feststellen müssen.

 

Schreibe einen Kommentar