AUKEY Vision 3D VR Brille – schaue der Realität in die Augen

aubn

Go Green with AUKEY und werfe einen Blick auf das dritte und vorletzte Testprodukt – die AUKEY Vision 3D VR Brille.
Ein zukunftsweisendes „Entertainment-Spielzeug“ für Smartphones, egal ob Android oder Apple.
Zu erwerben ist die Brille bei Amazon für 20,99€.

 

Unboxing

Ein großer Öko-Karton von AUKEY, überzogen mit einer weißen Hülle inkl. Produktabbildung. Darauf zu sehen das AUKEY Vision Modell „VR-O1“,
die zukunftsweisende VR Brille für Smartphones. Auf den ersten Blick erweckt das Produkt ordentlich Interesse, weshalb mein
Unboxing diesmal etwas knapper ausgefallen ist.

IMG_5196.JPG

IMG_5197.JPG   IMG_5198.JPG

Wie bereits von allen AUKEY Produkten gewohnt, befindet sich zusätzlich zur VR Brille eine kurze Anleitung sowie die AUKEY Garantiekarte im Lieferumfang.

IMG_5199.JPG   VR Brille.JPG

Spezifikationen

Wenn man es genau nimmt, ist das Produkt sehr einfach gehalten. Um die AUKEY 3D VR Brille nutzen zu können, ist weder Strom noch sonstiges
Zubehör notwendig. Die einzige Voraussetzung ist ein Smartphone und die eigenen Augen.
Ebenfalls erwähnenswert sind die Einstellmöglichkeiten direkt an der Brille.

IMG_5201.JPG

Hierzu gibt es zwei verschiedene Drehelemente, um die Brennweite und den Abstand individuell anzupassen.
Das seitliche Rad dient dazu, um die Entfernung zwischen Smartphone und Linse einzustellen, der obere Drehschieber dient zur Einstellung
der Abstände zwischen den Linsen.

IMG_5204.JPG  IMG_5205.JPG

Gesamtgewicht inkl. Verpackung beträgt ca. 500g, somit ist die Brille auch kein wirkliches Schwergewicht auf dem Kopf.
Für einen festen Sitz auf dem Kopf sorgen die elastischen und verstellbaren Trageriemen.
Im Bereich der Augen befindet sich ein gepolstertes Kunstleder, um den Tragekomfort zu verbessern und ein umbequemes Gefühl auszuschließen.

IMG_5206.JPG  IMG_5203.JPG

Um das Smartphone einzusetzen, befindet sich an der Vorderseite der Brille eine Klappe, in welcher das Smartphone in eine individuelle
Halterung eingespannt werden kann.

 

Design und Verarbeitung

Das Design der AUKEY Vision 3D VR Brille ist ziemlich schlicht und einfach gehalten, eben auf das Wesentliche beschränkt.
Erhältlich ist die Brille nur in Schwarz, andere Farben stehen leider nicht zur Auswahl.
Sowohl auf der Seite als auch auf der Front wurde der Produktname „AUKEY Vision“ aufgedruckt, um das Produkt sofort zu identifizieren.

Hauptsächlich ist die AUKEY Vision auf Polycarbonat gefertigt worden, lediglich die Trageriemen und die Auflagefläche rund um die Augen haben eine spezielle Anpassung bekommen. Gefertigt sind die Trageriemen beispielsweise aus Kunstleder, dennoch sind sie elastisch und somit individuell anpassbar. Weitere Größen können stufenlos angepasst werden.

Eingespannt wird das Smartphone innerhalb der Brille. Hierzu wird die Klappe geöffnet und das Smartphone anschließend in einer speziellen
flexiblen Halterung befestigt. Diese Halterung ist mit Gummipolstern umgeben, wodurch das Smartphone nicht verkratzt oder beschädigt wird.

IMG_5202.JPG

Allgemein empfinde ich die Verarbeitung als ausreichend und in dieser Preisklasse in Ordnung.
Die magnetische Klappe ist so stark befestigt, dass sie sich nicht öffnen kann und das Smartphone aus der Brille fallen kann.
Auch die Drehräder lassen sich einfach bedienen und können somit die optimale Einstellung für die eigenen Augen festlegen.

Kompatibilität

Zur Kompatibilität lässt sich nicht all zu viel sagen. Genutzt werden kann jedes Smartphone mit einer Displaygröße von 3,7″ bis 5,5″ und einem integrierten Gyrosensor, um die Anwendung mit der Brille zu steuern.
Getestet habe ich die AUKEY Vision mit meinem iPhone 7, demnächst werde ich noch die Chance nutzen und ein Android Gerät zu Testzwecken einsetzen.

Vor Allem beim Thema Kompatibilität finde ich es sehr gut, dass sich AUKEY auf keine bestimmten Geräte festlegt, sondern die Wahl für jeden offen lässt, solange das Smartphone im zugehörigen App Store über ein VR App Angebot verfügt.

 

Lohnt sich eine VR Brille? Kommt auf die Apps an…

Was bringt mir nun die VR Brille? Was kann sie ausgezeichnetes und lohnt es sich wirklich, dafür 20,99€ zu investieren?

Ich denke, dazu muss man einfach wissen, wozu eine VR Brille alles genutzt werden kann. Genau aus diesem Grund möchte ich ein paar verschiedene Apps vorstellen, welche ich auf meinem iPhone 7 getestet habe… :)

Spiele | Apps

Hometown Zombies: 

Kämpfe in einem Minecraft-Like Shooter Spiel gegen sämtliche Wellen Zombies und besiege die Untoten.

IMG_5215.PNG

 

AirRacerVR:

Nimm Platz in einem der Stuntflugzeuge ein und lass dich ordentlich durchschütteln.
Atemberaubende Manöver garantiert…

IMG_5216.PNG

 

RollerCoaster Free:

Freizeitparks sind Geschichte. Endlich lässt sich auch per Virtual Reality eine Fahrt in der Achterbahn einrichten.
Viel Spaß vorprogrammiert – noch schöner wäre eine bessere Grafik!!

IMG_5217.PNG  IMG_5218.PNG

 

VR Galaxy:

Was man alles mit einer Virtual Reality Brille von AUKEY erleben kann, erfährt man in der VR Galaxy. Hier kann man viele zum Teil auch Bekannte
Erfahrungen nachempfinden, beispielsweise ein Ausschnitt des Musicals König der Löwen in Hamburg.

IMG_5219.PNG  IMG_5220.PNG

 

Discovery VR:

Mit Discovery VR könnt ihr euch auf Reise begeben und viele tolle Weltwunder unserer Erde bestaunen.

IMG_5224.PNG   IMG_5223.PNG

IMG_5221.PNG  IMG_5222.PNG

 

Google Street View:

Ihr wollt wirklich jeden Teil der Erde sehen? Sehenswürdigkeiten und besondere Eigenschaften einer Landschaft oder Stadt?
Kein Problem für Google Street View.
Nach Google Earth bietet das Unternehmen nun nicht nur die Möglichkeit, sich einen Überblick des Globus zu verschaffen, mit
Google Street View lässt sich hier richtig gut jedes Fleckchen kennen lernen!

IMG_5225.PNG   IMG_5226.PNG

Das waren einige Apps die ich bisher testen konnte. Sicherlich habe ich beispielsweise die StreetView App oder die Galaxy VR App für sehr
interessant empfunden, doch auch nach einiger Zeit verliert man hier die Begeisterung.
Manche Spiele lassen sich mit der AUKEY Vision leider nicht spielen, da man eine Taste zum interagieren benötigt, wie es beispielsweise
bei Google Cardboard der Fall ist. Hier wäre eine solche Taste wirklich wünschenswert!

Des Weiteren bin ich auf die Entwicklung der App Stores gespannt, wieviele Apps noch zu der bisher eher mageren Auswahl stoßen.

 

 

Schreibe einen Kommentar